Die 5 besten Pflegetipps für Lederschuhe

Lederprodukte und vor allem Schuhe aus Leder sind einerseits schön anzusehen, andererseits sehr langlebig und zeitlos zugleich. Leder benötigt als Material allerdings ein hohes Maß an Sorgfalt, wenn es um die Pflege und Reinigung geht. Die Schuhe lassen sich aber auch natürlich reinigen, wann man weiß, wie das am besten gemacht wird. Eine gute Alternative ist beispielsweise eine hausgemachte Reinigungslösung. Es gibt aber auch Produkte, die im Handel erhältlich sind.

Um die Lederschuhe zu reinigen, sollte die Mischung vorsichtig aufgetragen werden. Anschließend wird das Leder vollständig getrocknet. Bei Lederschuhen gilt es, einen regelmäßigen Reinigungsplan einzuhalten. So sieht das Leder auch nach Jahren immer noch gut aus.

Essigspülung für die Schuhreinigung

Für die Reinigung der Schuhe kann eine eigene Mischung aus Essig hergestellt werden. Diese besteht in einem Verhältnis von 50 zu 50 aus destilliertem Wasser und weißem Essig. Wenn nur eine leichte Reinigung der Schuhe erforderlich ist, reicht auch ein kleineres Verhältnis beim Essig. Auch Apfelessig kann verwendet werden.

Natürliches Öl für die Schuhreinigung

Für die Reinigung mit natürlichen Produkten wird eine Mischung aus zwei Teilen Öl mit einem Teil Wasser oder Zitronensaft verwendet. Natürliche Öle funktionieren immer in Verbindung mit Leder. Walnussöl, Olivenöl, Kokosnussöl oder das beliebte Minkoil sind ganz besonders hervorzuheben. Dadurch wird das Leder von den Schuhen mit Feuchtigkeit versorgt, gleichzeitig lässt sich der Schmutz entfernen.

Am besten wird zum Auftragen ein Mikrofasertuch verwendet. Alternativ kann das Öl auch direkt auf das Leder aufgetragen werden. Dadurch bleibt die Beschichtung erhalten und es können keine Flecken entstehen.

Babyseife für die Lederschuhe

Vielen ist gar nicht bewusst, dass auch ein paar wenige Tropfen Baby Seife völlig ausreichen, um diese als Reinigungsmittel zu verwenden. Auch dadurch wird vermieden, dass neue Flecken auf den Lederschuhen entstehen können. Das Leder sollte nach dem Auftragen des der Babyseife gut an der Luft trocknen. Niemals sollten die Lederschuhe auf der Heizung platziert werden, um zu trocknen. Ansonsten nimmt das Leder Schaden. Außerdem kommt es zu Verformungen.

Bienenwachs hilft

Um die Schuh Farbe zu erhalten, kann auch Bienenwachs gute Dienste leisten. Allgemein ist das Bienenwachs ein sehr natürlicher und vorteilhafter Stoff. Deshalb wird Bienenwachs vorzüglich für Lederwaren verwendet. Das Bienenwachs gibt es in den meisten Bekleidungsgeschäften. Dieses wird vorsichtig in einem Topf erwärmt, bis es warm ist. Alternativ können auch noch Düfte hinzugefügt werden.

Der Balsam wird anschließend mit einem Mikrofasertuch auf die Lederschuhe aufgetragen. Es gilt, die gesamte Oberfläche der Lederschuhe damit zu bearbeiten. Dafür sollte unbedingt immer ein frisches Tuch verwendet werden. Das überschüssige Bienenwachs wird abgewischt.

Bananen für die Schuhpflege

Eine frische Bananenschale kann gute Dienste bei der Schuhpflege leisten. Dabei ist die Innenseite der Bananenschale besonders gut verwendbar. Das Leder wird von der Bananeninnenschale nicht nur gepflegt, sondern auch optimal mit Feuchtigkeit versorgt. Anschließend sieht die Oberfläche der Lederschuhe ganz besonders sauber aus und gibt einen feinen Duft ab. Die Politur erfolgt mit einem Tuch.