Ist dampfen besser als Rauchen?

Bestimmt ist es Ihnen auch schon aufgefallen, dass es viele Konsumenten geht, die auf die elektrische Zigarette setzen. Mittlerweile ist der Trend auch bei vielen jungen Menschen angekommen. Beinhaltet dieser Trend aber auch ein gesundheitliches Risiko? Manche sehen die elektrischen Zigaretten als sichere Alternative zum Rauchen. Ist dem wirklich so? Elektrische Zigaretten sind bei batteriebetriebene Geräte. Diese gibt es in vielen unterschiedlichen Formen.

Vorteile und Nachteile von elektrischen Zigaretten

Anscheinend ist es möglich, mit dem Rauchen aufzuhören, wenn stattdessen zu einer elektrischen Zigarette gegriffen wird. Die meisten gehen davon aus, dass das Dampfen selbst weniger schädlich ist, als das Rauchen. Im Liquid von elektrischen Zigaretten sind nicht so viele Schadstoffe enthalten, wie zum Beispiel im Tabakrauch. Trotzdem sollten Sie sich fragen, ob das Liquid in der elektrischen Dampfzigarette gesund ist, bevor Sie es konsumieren.

Die meisten elektrischen Zigaretten beinhalten Nikotin. Das Nikotin macht abhängig. Davon sind alle betroffen. Deshalb sollte beispielsweise während der Schwangerschaft absolut nicht gedampft werden. In Nikotin sind potenziell schädliche Substanzen enthalten. Diese sind unter anderem auch krebserregende Chemikalien. Außerdem enthält der Dampf von E Zigaretten oftmals Schwermetalle, wie zum Beispiel Blei, Zink und Nickel. Viele elektrische Zigaretten werden für schwere Lungenverletzungen verantwortlich gemacht. Führt die E-Zigarette und das Dampfen tatsächlich zum Tod?

Die elektrische Zigarette als Gefahr für Jugendliche

Bei Jugendlichen sind die elektrischen Zigaretten mittlerweile die häufigste Form des Tabakkonsums geworden. Das haben Studien und Zahlen aus dem Jahr 2018 gezeigt. Auch die Werbung wird gezielt geschaltet. Sehr viele Jugendliche probieren es mit der elektrischen Zigarette alleine nur wegen dem interessanten Aroma. Es gibt sehr viele Geschmacksrichtungen bei den Liquiden für die elektrische Zigarette.

Forschung steht aus

Mittlerweile sind noch nicht alle Daten und Studien abgeschlossen und ausgelegt, was die Auswirkungen des Konsums mit der elektrischen Zigarette betrifft. Das Ziel ist es, das Mindestalter für den Verkauf von Tabakerzeugnissen anzuheben.

Auf keinen Fall sollten schwangere Frauen, Jugendliche und schon gar keine Kinder zur elektrischen Zigarette greifen. Wer versucht mit dem Rauchen aufzuhören sollte stattdessen keine elektrische Zigarette verwenden. Sie dürfen selbst entscheiden, ob Sie weitere Studien noch abwarten möchten oder sich gleich eine elektrische Zigarette kaufen wollen. Haben Sie sich schon die unterschiedlichen Modelle und Preise dazu angesehen? Wenn Sie wirklich ein solches Gerät kaufen möchten, sollten Sie auf Qualität achten. Entscheiden Sie sich dafür, welche Liquide Sie konsumieren möchten. Möchten Sie ein Liquid mit Nikotin oder ohne? Es gibt viele Möglichkeiten, aus denen Sie wählen können. Eine sehr gute Übersicht erhalten Sie beispielsweise online.

Weil die elektrische Zigarette noch nicht so lange auf dem Markt ist, gibt es dazu noch keine langjährigen Studien und Ergebnisse. Wenn Sie unsicher sind, dürfen Sie auf Ihr Bauchgefühl hören. Voraussichtlich wird es in zehn oder 20 Jahren die ersten seriösen Forschungsergebnisse darüber geben, ob das Dampfen tatsächlich besser und gesünder ist, als das Rauchen. Bis dahin sollten Sie skeptisch bleiben und nicht auf die Werbemacher hören.