Wichtige Tipps für Ihr Training, um die Muskeln zu stärken

Sie wollen Ihre Muskeln perfekt definieren und einen entsprechenden Muskelaufbau erreichen? Dann sollten Sie ganz genau wissen, aus welchen Bausteinen Sie Ihr Training zusammensetzen. Denken Sie nicht nur an die richtige Ernährung und auf den Muskelaufbau, sondern überlegen Sie auch ganz genau, wie Sie die bereits aufgebauten Muskeln am besten erhalten.

Erhalt und Definition

Vielleicht haben Sie bereits eine gewisse Muskelmasse als Sportler erreicht. Nun ist es eventuell Ihr Ziel, die einzelnen Gruppen der Muskeln zu definieren, damit diese besser erkannt werden können. Die Muskeldefinition ist ein ganz besonderes Thema beim Krafttraining. Achten Sie auf die richtige Ernährung, denn diese ist der Schlüssel zur Muskeldefinition.

Körperfettanteil und Body Check

Wie sieht es mit Ihrem Körperfettanteil aus? Wenn diese zu hoch ist, können Ihnen auch die besten Trainingspläne nicht wirklich weiterhelfen. Zusätzlich ist nämlich Ausdauer im Sport gefragt, damit Sie Körperfett verbrennen können.

Gestalten Sie Ihr möglichst effektives Aufbautraining für die Muskeln mit einem guten Plan, eventuell kann ein Body Check helfen. So erhalten Sie die entsprechenden Ernährungstipps und Trainingstipps von einem Profi.

Die Eiweißzufuhr erhöhen

Für den Muskelaufbau und für die Zellstruktur sind Eiweiß und Proteine Voraussetzung. Es ist unterschiedlich, wie viel Menge Sie pro Kilogramm Körpergewicht einnehmen müssen, wenn es um Eiweiß und Protein geht. Durchschnittlich dürfen Sie zwischen 1,8-2,3 g/Kilogramm Körpergewicht rechnen, diese Faustformel sollten Sie sich merken. Damit Sie Ihre Muskeln aufbauen und vor allem erhalten, sind Proteine als entscheidend. Gleichzeitig können Sie mit dieser Vorgehensweise auch das Körperfett reduzieren.

Viel Schlaf und Ruhephasen

Wer seine Muskeln definiert, reduziert das Körperfett, daran sollten Sie sich halten. Darum sollten Sie auf gute Schlafphasen und Ruhephasen achten. Zu dieser Zeit verwendet der Körper die vorhandenen Eiweißbausteine als Werkzeug. Wenn Sie Ihren Körper allerdings nicht mit genug Protein versorgen, greift dieser auf die bereits vorhandene Muskelmasse zurück. Das bedeutet, dass Sie wertvolle Muskelmasse sogar verlieren.

Was sind hochwertige Proteinquellen?

Sie können sich bei unterschiedlichsten Proteinquellen bedienen, damit Sie Ihren körperlichen Bedarf decken. Achten Sie auf einen gut durchdachten Ernährungsplan für Ihre definierten Muskeln und den Muskelaufbau. Fettarme und proteinreiche Lebensmittel sollten Priorität haben. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Milchprodukte
  • Eier
  • Fisch
  • Rindfleisch
  • Hähnchenfleisch

Am besten wählen Sie ausgewogene Mahlzeiten, indem Sie Eiweiße und Proteine mit Gemüse kombinieren. Achten Sie darauf, dass Ihr Bedarf etwas höher ist, wenn Sie die Muskeln gerade aufbauen.

Sportnahrung kann helfen

Ist es schwierig für Sie, bei einem harten Training genug Proteine aufzunehmen? Dann dürfen Sie zum Beispiel einen Blick in die intelligente Sportnahrung werfen, denn es gibt viele proteinreiche Produkte aus diesem Bereich. Dadurch können Sie Ihren erhöhten Bedarf nach Protein zusätzlich decken und haben keine Probleme mehr damit. Sehen Sie sich selbst um, denn die Vielfalt Sport-Nahrungsprodukten und Ergänzungsmitteln ist sehr umfangreich.

Eventuell besorgen Sie gleich noch etwas für den kleinen Hunger zwischendurch, das Internet bietet eine hervorragende Auswahl. Füllen Sie Ihren Warenkorb mit leckeren Protein Riegeln, damit Ihnen die Kraft für ein optimales Training niemals ausgeht.